NOTOS attorney Jakob F. Dämmer in a portrait photo

Dr. Jakob F. Dämmer

ATTORNEY

Specialist lawyer for industrial property

About him

Jakob F. Dämmer is a Specialist lawyer for industrial property and advises on all aspects of Intellectual Property, competition law, copyright law as well as antitrust law. A focus of his practice is litigation in competition and trademark law matters.

He began his career in an International law firm, where he exclusively dealt with competition law matters. After that he worked for an IP boutique firm in Frankfurt a.M. before entering NOTOS.

In his doctoral dissertation, Mr. Dämmer examined the effects of the “button solution” and the right of withdrawal on fraudulent inducement, while mainly focussing on subscription traps on the Internet. He is a member of the German Association for the Protection of Intellectual Property (GRUR).

×
Career:

Since 2020
Specialized IP Law Attorney

Since 2019
Attorney with NOTOS

2018 – 2019
Attorney with Keil & Schaafhausen

2016 – 2018
Research associate at Beiten Burkhardt (practice group IP/IT/Media)

2016
Admission as attorney

 

Education:

2016 – 2019
Doctorate at Johannes Gutenberg-University Mainz

2013 – 2015
Legal internship in the OLG district of Koblenz

2007 – 2013
Law studies at Johannes-Gutenberg-University Mainz and Pázmány Péter Catholic University Budapest

×
Memberships

German Association for the Protection of Intellectual Property (GRUR)

 

PUBLICATIONS
  • Kommentierung der §§ 8a, 8b und 8c UWG, BeckOK UWG, 12. Edition, 2021
  • OLG Bamberg: Ausführung des am Vortag erteilten Mietwagen-Beförderungsauftrags ohne vorherige Fahrt zum Betriebssitz, in GRUR-Prax 2020, 523
  • BPatG: Fehlende Verwechslungsgefahr zwischen Zeichen für Kaffeekapseln, in GRUR-Prax 2020, 282
  • Dämmer, Jakob: Auswirkungen von “Button-Lösung” und Widerrufsrecht auf den Eingehungsbetrug – Zum Spannungsfeld zwischen wirtschaftlicher Vermögensbewertung und neuen zivilrechtlichen Schutzmechanismen. Baden-Baden 2020 (Nomos Verlag / zugl. Diss. Mainz 2019).
  • OLG Köln: Verkehrsverständnis zum Begriff des Herstellers eines Produkts, in GRUR-Prax 2020, 267
  • OLG Hamburg: Mitarbeiterabwerbung durch Leitungskräfte eines Mitbewerbers „von innen heraus“, in: GRUR-Prax 2019, 494
  • OLG Frankfurt a.M.: Veröffentlichung „gekaufter“ Kundenbewertung im Internet ohne Hinweis auf „Bezahlung“ ist unlauter, in: GRUR-Prax 2019, 193
  • OLG Köln: Klage auf Unterlassung der Rechtsverteidigung dienender Äußerungen fehlt Rechtsschutzbedürfnis, GRUR-Prax 2019, 120
  • OLG Köln: Gewinnabschöpfung wegen überhöhter Rücklastschriftpauschale in AGB, in: GRUR-Prax 2018, 481
  • OLG Celle: Eintrag auf Facebook-Seite eines Autohauses als Werbung, in: MMR 2017, 622
  • LG Aschaffenburg: Kfz-Werkstatt darf nicht mit vollständiger Schadensregulierung werben, GRUR-Prax 2017, 221
  • LG Kiel: Auskunfts- und Gewinnabschöpfungsanspruch wegen Verwendung unwirksamer Rücklastschriftenklausel in AGB, in: GRUR-Prax 2017, 174
×
...

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!